Flugblatt zu GCO NO

 

Unnütze und aufgezwungene Großprojekte

Vinci Autobahnprojekt

Straßburg-Kolbsheim

 bei Ernolsheim-sur-Bruche/Elsass/Frankreich

 

 

 

 

 Waldbesetzung in Kolbsheim jetzt

Aktivisten der Strasbourger Bürgerbewegung haben (vor wenigen Tagen) das Waldgebiet von Kolbsheim besetzt, um das Waldschutzgebiet gegen die Forstmaschinen zu verteidigen. Die Rodungsmaschinen sollen (lt. Ankündigung) am 01. September kommen.Aus verschiedenen Gemeinden wird am 23. – 26. August die SchutzAktion Unterstützung erhalten.

 

Am 30. September findet auf den Straßen in Strasbourg eine Großdemonstration ab 14.00 Uhr statt.

 

Die Bürger*innenbewegung erwartet Unterstützung aus ganz Frankreich, aus dem Nachbarland Deutschland und vielen, denen es möglich ist.

Gemeinsam ist eine Zukunft ohne GCO möglich

 

Die Aktivisten der Strasbourger Bürgerbewegung haben das Waldgebiet (ein Ausläufer der Parkanlagen des Kolbsheimer Schlosses) beim ersten Protest-Festival vor einem Jahr feierlich zum Schutzgebiet erklärt. Sie beziehen sich auf die indischen Bishnoï, die auf ihrem Gebiet radikal für den Schutz der Bäume eintreten – als Zeichen der Entschlossenheit. Ein zweites Festival fand am 29. + 30. April 2017 statt, mit 2.500 Menschen (acht Aktivisten aus Stuttgart / Musiker der Lokomotive und dem AK S21 überall).

 Zur Geschichte

 Die Idee einer Umgehungsstraße über die elsässischen Dörfer nach Strasbourg stammt aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurde mehrfach nicht weiter verfolgt. Frankreichs Expräsident Hollande kassierte die Pläne der Autostraße nach seinem Amtsantritt, um sie dann sechs Monate nach Amtsantritt unter neuer Planung wieder an die Öffentlichkeit zu bringen.

Nun ist der private international tätige Bau-Großkonzern Vinci der Bauherr und Betreiber der Autostraße. Er stand unlängst in Paris vor Gericht, beklagt seiner unmenschlichen Arbeitsbedingungen wegen, die beim Bau von Infrastrukturprojekten in Katar Menschenleben kosteten.

Vinci sucht zur Finanzierung des Straßenprojektes öffentliche Gelder bzw. Zinsvergünstigungen bei Kapitalaufnahme. Jetzt schon wurden ihm aus Fördermitteln zinslose Darlehen der EZB gewährt. Vinci will die Autostraße als Mautstraße betreiben und verspricht sich 1 Mrd. Gewinn im Jahr. Er plant die neue Autobahn 55 Jahre lang zu betreiben.

Die Bevölkerung wehrt sich, ist fest entschlossen ihren Lebensraum, ihre Landschaft, ihre Heimat zu schützen. Ortsschilder von Kolbsheim wurden durch Überkleben in „Vinci-geh-Heim“ umgeändert.

Aktuelles in französisch:

https://gcononmerci.org/

 

 On ne lache rien

Wir geben nicht auf

Stand: 01. August 2017

Kontakt und V.i.S.d.Pr.: Arbeitskreis S21 ist überall, Mike Pflugrath, E-mail: pflugrath@freenet.de

Aufruf zur Unterstützung der Bürgerbewegung bishnoi Straßburg

Der AK Stuttgart21 überall unterstützt den Aufruf der Freunde aus Straßburg und bittet alle Mitstreiter*innen, die Zeit haben Ende August und zur geplanten Großdemonstration am 30 Sept. nach Kolbsheim im Elsass zu fahren, mitzuhelfen die einzigartigen Naturräume um Straßburg vor der Zerstörung zu retten.

Kolbsheim ist am ehesten mit dem Auto zu erreichen

Der AK wird die weiteren Ereignisse berichten

 

 

Bruno Dalpra aus Straßburg schreibt:

Bonjour à tous,

Sur la bataille contre le projet Vinci d’une autoroute à péage sur Strasbourg (GCO), nous allons avoir besoin d’un coup de main et/ou soutien !

 

https://convergencedesluttesalsaceailleurs.wordpress.com/2017/07/25/gco-les-opposants-preparent-la-rentree/

GCO, les opposants préparent la rentrée

convergencedesluttesalsaceailleurs.wordpress.com

Le mouvement contre le projet Vinci d’une autoroute à péage sur Strasbourg agit depuis des mois et prépare la rentrée…

 

Une occupation a débuté dans la forêt de Kolbsheim (à 15 minutes à l’Ouest de Strasbourg) pour défendre la forêt des machines qui pourraient arriver le 1er septembre.

Prendre contact avec le groupe terrain :

grpterrainnongco@gmail.com

Une caravane va sillonner les différentes communes impactées du 24 au 26 août.

https://gcononmerci.org/event/caravane-pour-un-avenir-sans-gco-du-23-au-26-aout-2017

Caravane pour un avenir sans GCO – du 23 au 26 août 2017 …

gcononmerci.org

Notre plus grand ennemie c’est la résignation. Pourtant, aujourd’hui, même si les porteurs du projet avancent avec une certaine assurance, en coulisse, ses …

Occupation du bois à Kolbsheim dès maintenant et sinon, « Veillée d’arbres » le 31 août.

https://gcononmerci.org/event/veillee-darbres/

Et sinon, le 30 septembre, grosse manifestation dans les rues de Strasbourg à partir de 14h. Nous aurons besoin d’un maximum de soutien de partout en France, de nos voisins allemands et toutes celles et tous ceux disponibles. Pour les opposants, « un avenir sans GCO est possible, ensemble, donnons-nous les moyens pour y parvenir »

 

https://gcononmerci.org/event/pour-un-avenir-sans-gco-30-septembre-a-strasbourg

« Pour un avenir sans GCO » – 30 septembre 2017 à …

gcononmerci.org

Il y a bientôt un an, le 15 octobre 2016, plus de 3500 personnes et 80 tracteurs ont défilé dans les rues de Strasbourg pour dire NON au GCO, OUI aux alernatives.

 

Bruno Dalpra pour le collectif GCO NON MERCI membre du groupe terrain

 

Hallo an alle,

Für den Kampf gegen Vinci Projekt  in Straßburg (GCO), werden wir jede Unterstützung brauchen.

https://convergencedesluttesalsaceailleurs.wordpress.com/2017/07/25/gco-les-opposants-preparent-la-rentree/

Eine Besetzung begann im Wald von Kolbsheim (15 Minuten westlich von Straßburg), um den Wald vor Forstmaschinen zu verteidigen, die am 1. September kommen könnten.

Kontakt mit dem Boden Gruppen:

grpterrainnongco@gmail.com

Eine Karawane von Unterstützern aus den umliegenden Gemeinden wird vom 24-26 August erwartet.

https://gcononmerci.org/event/caravane-pour-un-avenir-sans-gco-du-23-au-26-aout-2017

Belegung Holz Kolbsheim jetzt und wenn nicht, „Baum Vigil“ am 31. August.

https://gcononmerci.org/event/veillee-darbres

Geplant ist am 30. September ab 14.00 Uhr eine große Demonstration in den Straßen von Straßburg . Wir brauchen maximale Unterstützung aus ganz Frankreich, von unseren deutschen Nachbarn und allen, und alle, die zur Verfügung. Für Gegner: eine Zukunft ohne GCO ist möglich. Gebt uns die Mittel, das zu erreichen.

https://gcononmerci.org/event/pour-un-avenir-sans-gco-30-septembre-a-strasbourg

 

Hello everyone,

On the battle against the Vinci project of a toll motorway on Strasbourg (GCO), we are going to need a helping hand.

https://convergencedesluttesalsaceailleurs.wordpress.com/2017/07/25/gco-les-opposants-preparent-la-rentree/

An occupation began in the forest of Kolbsheim (15 minutes west of Strasbourg) to defend the forest of machines that could arrive on September 1st.

Contact the field group:

grpterrainnongco@gmail.com

A caravan will crisscross the various municipalities impacted from 24 to 26 August.

https://gcononmerci.org/event/caravane-pour-un-avenir-sans-gco-du-23-au-26-aout-2017

Occupation of wood at Kolbsheim now and if not, „Veillée d’arbres“ on August 31st.

https://gcononmerci.org/event/veillee-darbres/

And if not, on September 30th, big demonstration in the streets of Strasbourg from 14h. We will need maximum support from all over France, from our German neighbors and all those available. For the opponents, „a future without GCO is possible, together, give us the means to achieve it

https://gcononmerci.org/event/pour-un-avenir-sans-gco-30-septembre-a-strasbourg

 

 

 

Bericht vom 2.Festival der reserve du bishnoi

 

 

Acht Aktivist*innen aus Stuttgart reisten zum Festival reserve de bishnoi, davon fünf Musiker*innen der Lokomotive Stuttgart , die die Festvalbesucher*innen rockten.

Das Festivals brachte uns neue Erkenntnissen, Gesprächen und Kontakten.

Wir wissen jetzt auch, was es mit Bishnoï auf sich hat. Die Aktivisten der Strasbourger Bürgerbewegung haben das Waldgebiet (das eigentlich ein Ausläufer der Parkanlagen des Kolbsheimer Schlosses ist) beim ersten Protestival vor einem Jahr feierlich zum Schutzgebiet erklärt und beziehen sich auf die indischen Bishnoï, die auf ihrem Gebiet radikal für den Schutz der Bäume eintreten – als Zeichen der Entschlossenheit.

Wir konnten hautnah erleben, welche Landschaften zerstört werden sollen durch den Bau der Vinci AutoRoute.

 

Zur Geschichte:

Die Idee einer Umgehungsstraße über die elsässischen Dörfer nach Strasbourg stammt aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurde mehrfach nicht weiter verfolgt. Hollande kassierte die Pläne der Autostraße nach seinem Amtsantritt, um sie dann sechs Monate nach Amtsantritt unter neuer Planung wieder an die Öffentlichkeit zu bringen.

Nun ist der private international tätige Bau-Großkonzern Vinci der Bauherr und Betreiber der Autostraße. Er stand unlängst in Paris vor Gericht, beklagt seiner unmenschlichen Arbeitsbedingungen wegen, die beim Bau von Infrastrukturprojekten in Katar Menschenleben kosteten.

Vinci sucht zur Finanzierung des Straßenprojektes öffentliche Gelder bzw. Zinsvergünstigungen bei Kapitalaufnahme. Jetzt schon wurden ihm aus Fördermitteln zinslose Darlehen der EZB gewährt. Vinci will die Autostraße als Mautstraße betreiben und verspricht sich 1 Mrd. Gewinn im Jahr. Er plant die neue Autobahn 55 Jahre lang zu betreiben.

Hier werden neo-liberale Konzepte auf die Spitze getrieben. Ein Beispiel, das nach dem Willen des deutschen Bundes-Verkehrsministers Schule machen soll. Es findet nicht mehr Verkehrsplanung statt, nicht der notwendige Bedarf ist Grundlage von Planung, nicht die Einschränkung von Verkehr im Sinne der Nachhaltigkeit. Umwelt, Natur, Lebensraum der Menschen bleiben außer Betracht.

Die Bevölkerung wehrt sich, ist fest entschlossen ihren Lebensraum, ihre Landschaft, ihre Heimat zu schützen. Die Verankerung des Protests in der Bevölkerung konnte man schon bei der Anfahrt erkennen. In den umliegenden Orten waren in zahlreichen Fenstern Protestplakate. Ortsschilder von Kolbsheim waren durch Überkleben in „Vinci-geh-Heim“ umgeändert worden. (Praktisch, dass in der Region viele deutsch verstehen). An den beiden Tagen nahmen am Festival über 2.500 Menschen teil. Einen Bericht unserer Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf Französisch gibt es hier: http://gcononmerci.org/actus/2eme-festival-des-bishnois-merci-on-ne-lache-rien/

Der Besuch aus Stuttgart im Réserveist sicher der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.