Brief aus San Sebastian

Liebe Freunde und Freundinnen aus Stuttgart,

wir haben uns sehr darüber gefreut, dass ihr an uns gedacht und uns diesen Brief mit den vielen  ermutigenden Worten geschickt habt. Vielen, vielen Dank.

Eure Ermutigungen kamen zufälligerweise genau zu einem Zeitpunkt, an dem wir genau so etwas gut brauchen können. Wir befinden uns nämlich in einer Phase, wo die Stadt gerade an allen möglichen Stellen durchlöchert wird. Gleichzeitig haben die Institutionen einen unaufhörlichen Propagandahagel zu Gunsten der Metro in Gang gesetzt (bezahlte ganzseitige Anzeigen in allen Tageszeitungen, Rundfunkspots, Plakatwerbung, Hauswurfsendungen und nicht zuletzt die Hofberichterstattung in den einschlägigen Medien). Als Folge davon sieht ein groβer Teil der U-Bahn GEGNER den Kampf dagegen inzwischen als VERLOREN an.

Wir, die Gruppe von Satorralaia, machen trotzdem weiter mit unserem bescheidenen Widerstand, angetrieben und/oder beeinflusst vom Beispiel anderer Mitglieder von oppositionellen Gruppen, die mit Ausdauer gegen die Unnützen und Aufgezwungenen Groβprojekte zu Felde ziehen, wie Stuttgart 21.

Angesteckt von eurer Standhaftigkeit werden wir weiter voranschreiten.

Von Donostia-San Sebastián aus senden wir euch allen die herzlichsten Grüβe zu.

Satorralaia