Presseerklärung nach dem 17. Sommertreffen der Flughafengegner von Notre Dame des Landes

„Ungebremste Mobilisierung zum 17. Sommer-Festival der Flughafen-Gegner

In ihrer Presseerklärung vom 12.7.2017 erklärt die ACIPA:

Das von der Koordinierung der Flughafenprojektgegner am 8. und 9. Juli 2017 organisierte 17. Sommer-Treffen war ein wichtiges Fest der Mobilisierung, auf dem alle Teilnehmer neue kämpferische Energie „aufladen“ konnten.

Trotz der verhältnismäßig ruhigen Lage seit der Ernennung der „Schlichter“ für die Flughafenfrage und trotz der Aufschiebung eventuell drohender Zwangsräumungen der Bauern und Bewohner scheuten etwa 20 000 Menschen nicht den Weg, um an den Foren, Diskussionen, Konzerten und anderen Fest-Höhepunkten teilzunehmen. Durch das Motto dieses Jahres, ein Motto der globalen Vision „De nos terres à la Terre“ – etwa zu übersetzen durch „Von unseren Feldern zur ganzen Erde“ (la terre bedeutet sowohl der Boden wie auch das Gebiet und die Erde), wurde die Verteidigung der Äcker und der Kampf gegen die Klimaerwärmung tiefer verankert. Das „Feld der Totems“ wird auf dem Boden von Notre Dame des Landes und im Gedächtnis der Teilnehmer für immer seine Spuren hinterlassen.

Der Ehrengast, das Collectif Pour le Triangle de Gonesse (Kollektiv für das Gonesse-Dreieck im Großraum von Paris) konnte seinen Widerstand gegen das Wahnsinnsprojekt, den Bau der „Europa-City, vorstellen, sich Kraft und Ideen holen und Verbindungen schaffen, um seine Aktionen zur Rettung der letzten fruchtbaren Äcker in der Region von Paris zu retten.

Das Fest wurde bereichert durch die Filmemacherin Marie-Monique Robin, Musiker mit genialem Improvisationstalent und Tänzer.

Das beeindruckende Angebot von 115 Teilnehmern an Diskussionen, Filmen und Theaterstücken stellte auch die Verbindung zu anderen sozialen, gesellschaftlichen und Umweltkämpfen her und wurde sehr gut angenommen.

Sänger und Musiker gaben durch Musik und Tanz dem Fest wunderbare Kraft und Energie.

Das Steigenlassen von Solarballons und Drachen konnten stattfinden, aber die „Besetzung des Himmels“ am Samstagabend musste wegen der Trockenheit leider abgesagt werden.

Zwei Aktionen außerhalb des Geländes waren ebenfalls gut besucht: die beiden Aufführungen des „Alptraum für den Präfekten“ in Fay de Bretagne und der schöne Spaziergang auf der ZAD zu Fuß oder im Viehtransporter am frühen Sonntagmorgen (mit 250 Teilnehmern).

Die Verköstigung durch Gastronomen und freiwillige Helfer war vielseitig und schmackhaft.

Die ACIPA bedankt sich bei den ca. 1000 Helfern aus ganz Frankreich, ohne die das Fest nicht stattfinden könnte, und betont, dass sie weiterhin aktiv bleiben: Der Flughafen in Notre-Dame des Landes wird nicht gebaut.

 

Advertisements