Bosporusbrücke – Brücke der Weltrekorde – Superlative der Umweltzerstörung

Heute wurde die dritte Bosporusbrücke eingeweiht.

 

Innerhalb von  nur vier Jahren wurde der Bau der umstrittenen 3. Bosporus-Brücke durchgezogen. „Wir schreiben Geschichte durch den Bau großer Werke“ , sagte der Präsident bei der Eröffnung der höchsten und längsten Hänge-Seilbrücke der Welt.

Die noch junge Umweltbewegung der Türkei hatte jahrelang den Bau scharf kritisiert und dagegen protestiert. Riesige Waldgebiete mussten für den Bau der Brückenpfeiler und die Zubringerstrassen abgeholzt werden, unbeachtet blieb die Gefährdung für wichtige Trinkwasser-Reservoirs. Die Zerstörung der Wälder im Norden Istanbuls schreitet mit jedem Projekt des Grössenwahns fort und fördert die Veränderung des Klimas der Millionstadt.

 

2015 schrieb die Umweltbewegung  „Northern Forests Defense“   dazu:

„Istanbul’s forests are one of the 200 important ecological regions in the world and one of the 100 forests that should be urgently protected in Europe. The forests that get denser toward

the north of the city also contain important
water resources. Because the North Forests are
not very fragmented has made it easy for the wild life to develop here.
Another important
effect of these forests on the city is that they clean the air throug.“

siehe weiter unter:

http://www.kuzeyormanlari.org/wp-content/uploads/2015/05/3rd_airport_project.pdf

 

 

Advertisements