TTIP und Großprojekte

 

TTIP

 

……..das Freihandelsabkommen schafft Arbeitsplätze, fördert Wachstum und Wohlstand…….

……..Stuttgart 21 schafft Arbeitsplätze, ist eine Konjunkturspritze, bedeute Zukunftsfähigkeit…….

Die Stuttgart 21 -Gegner wissen es besser.

 

Überall  die gleichen Argumente

mit solchen Argumenten soll TTIP durchgeboxt werden und wurde Stuttgart 21, das zerstörerische Großprojekt durchgedrückt. Ein Großprojekt, das das Ziel verfolgt möglichst viele  Milliarden an Steuermitteln in die Taschen einiger Weniger zu spülen.

Stuttgart 21 ist kein einzelner Sündenfall, weiltweit werden Großprojekte gebraucht, um die Redite der Kapitalbeitzer zu mehren.

Überall die gleichen Akteure

Renditejäger, Großkonzerne, Banken, Investoren, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld  und die ihnen dienenden PoliterInnen.

Überall die gleichen Vorgehensweisen:

geheime Verhandlungen, Lug und Betrug, geheim gehaltene Gutachten, Abbau demokratischer Strukturen….

Bei Stuttgart 21: enorme Zerstörungen der Innenstadt, von Naturraum und Trefforten, Rückbau von öffentlichem Verkehr, Missachtung des Bürgerwillens, Rufmord, Kriminalisierung und Verfolgung von Gegnern.

Bei TTIP:  Abbau von Arbeitnehmerrechten, Umwelt-und Verbraucherschutz, Unterlaufung von sozialen Standarts, Abschaffung demokratischer Entscheidungen.

TTIP, Großprojekte, Austeritätspolitik, drei scharfe Waffen im Krieg : reich gegen arm.

Deshalb fahren  Stuttgart 21 – Gegner am Samstag 10.10. zur Großdemo gegen TTIP nach Berlin.

 

 TTIP