Zum Protest gegen den Belo-Monte-Staudamm

Xingu Vivo para sempre ist eine brasilianische Umweltorganisation zum Schutz der Bewohner am Flusses Xingu, der durch den Belo-Monte-Staudamm empfindlich getroffen wird. http://www.aswnet.de/projekte/brasilien/projektuebersicht/detail/xingu-vivo-para-sempre.html?no_cache=1

Durch den Staudamm wird eine ganze Region ausgetrocknet. Eine Untersuchung von Tina Klaiber und Christian Russau zeigt die Rolle europäischer Konzerne auf, sie enthält auch eine Karte der geplanten Schäden im Amazonas-Becken und darüber hinaus.

http://www.gegenstroemung.org/web/wp-content/uploads/2014/07/GegenStr%C3%B6mung_Belo-Monte-und-Europ-Konzerne_2014.pdf

Verena Glass, Mitarbeiterin in Xingu Vivo Para Sempre und vom Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Brasilien, São Paulo hielt im April diese Rede vor den kritischen Aktionären:

http://www.kritischeaktionaere.de/fileadmin/Dokumente/Reden_2015/Rede_Verena_Glass_Xingu_Vivo_para_Sempre_MunichRE-2015.pdf

Ein neuerer Bericht vom Widerstand am Xingu:

https://www.kooperation-brasilien.org/de/themen/belo-monte/antonia-melo-vom-movimento-xingu-vivo-para-sempre-muss-ihr-haus-in-altamira-raeumen

 

Advertisements