Frankreich: Sternmarsch-Wanderungen nach NDDL

Gegenwärtig findet ganz Frankreich ein Sternmarsch statt.

Die Wege führen überall durch Orte des Widerstands gegen undemokratisch durchgesetzten schädlichen Großprojekte in Frankreich, sie sollen am 5. und 6. Juli in Notre Dame des Landes zusammen laufen, um dort ihren Widerstand gegen den Megaflughafen von Notre Dame des Landes zu zeigen.

Gestartet wurde er am 30. Mai auf dem Hochplateau von Glières in Savoyen, auch zur Erinnerung an ein historisches Datum: Am 30. Mai 1944 wurde das Programm des nationalen Widerstandsrates gegen die Besatzung und Unterwerfung unter das Hitlerregime veröffentlicht.

Vor dem Abmarsch sprach Laurent Pinatel, der in Polizeigewahrsam kam, als der Bauernverband die zukünftige Melk-Halle des so genannten „tausend Kühe“-Fabrikhofs wieder abbaute, und nun gerade entlassen war.

Christian, Vizepräsident der interkommunalen Bürgervereinigung ACIPA, las den Brief des alten Widerstandskämpfers Michel Tarin vor. Er brachte auch Michels Wanderstock mit, an dem ein Paar Socken aus Rosia Montana hängt, diesem Ort, der von einem Zyanidsee und der Zerstörung von 4 Bergen für ein Mega-Goldbergwerk bedroht ist.

Die Märsche nach Notre Dame des Landes zur Bündelung, zur so genannten „Konvergenz“ der Kämpfe, sind getragen von dem Wunsch, überall auf der Welt das bedrohte Bauernland zu verteidigen.

 

Text von Michel TARIN für Glières

« Liebe Widerständlerinnen und Widerständler,

… Ich grüße Euch aus Notre Dame des Landes. Ich habe meinen Mitstreitern auf ihre Bitte hin meinen Wanderstock mitgegeben, auf dass er bei jedem Schritt auf den Wegen der Bündelung der Kämpfe ertöne.

Diese Versammlung von Glières erinnert mich daran, dass das Engagement unserer großen Widerstandskämpfer entscheidend war für unsere Freiheit und den Frieden. Heute haben wir die Pflicht, ihre Kampferfahrungen weiter zu tragen.

Ich werde die drei Telefongespräche mit Stephane Hessel über den Kampf von NDDL im Jahr 2012 (Okt./Nov.) nicht vergessen.

Ja, wir müssen mehr denn je gegen die Macht der Händler und ihr Geld kämpfen – gegen diejenigen, die uns in die Zerstörung unseres Planeten führen, durch Aneignung der Erde unserer Nährmutter, durch Vernichtung der biologischen Vielfalt und durch die restlose Ausbeutung der Bodenschätze. Widerstand gegen horrend teure, unnütze und zerstörerische Großprojekte.

Aber wir müssen auch die Polizeirepression der Macht anprangern, die zahlreiche physische Opfer und Justizopfer schaffen.

Stellen wir uns dem Anstieg nationalistischer und ausländerfeindlicher Bewegungen entgegen, wie dem Front National; seine Wurzeln liegen in dem „Komposthaufen“, den die ökonomischen und sozialen Folgen der uns verordneten Sparsamkeitspolitiker und die nicht endende Steuerflucht hinterlassen.

Führen wir diesen Widerstand heute weiter:

Nehmt alle Eure Wanderstöcke! Wandert Ende Juni auf den Wegen der Bündelung der Kämpfe in ganz Frankreich und darüber hinaus. Diese Wege führen uns zur Großversammlung des 4.-5. und 6. Juli auf die Ländereien von Notre Dame des Landes, damit wir kollektiv beginnen eine neue gerechtere Welt zu schaffen, eine Welt der Achtung für die Erde, die Natur, für die Menschen und die künftigen Generationen.

Folgen wir dem Vorbild unserer großen Widerstandskämpfer: Empören wir uns täglich weiter, widersetzen wir uns und kämpfen – für die Zukunft der Menschheit…

Michel Tarin.»

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.